Ausländerrecht

Ausländer ist jeder, der nicht Deutscher im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes ist,
§ 2 Absatz 1 Aufenthaltsgesetz.

Migration (lateinisch migratio „(Aus-)Wanderung, Umzug“) gehört zur menschlichen Existenz. Der Mensch ist eine Art wanderndes Wesen. Historisch betrachtet, ist Sesshaftigkeit nicht der „Normalfall“ für den Menschen, eher Migration.

Der Mensch ohne deutsche Staatsangehörigkeit (Ausländer) steht angefangen bei der Antragstellung auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis bis hin zur Ausweisung/Abschiebung vor einem Sammelsurium an ausländerrechtlichen Vorschriften.

Das Ausländerrecht der Bundesrepublik Deutschland legt fest, unter welchen Voraussetzungen ein Ausländer in das Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland einreisen und ob/wie lange er sich hier aufhalten darf.

Diese Regeln sind schwerpunktmäßig im Aufenthaltsgesetz und den dazu ergangenen  Verordnungen geregelt.

Die Anwaltskanzlei SMR steht Ihnen in allen ausländerrechtlichen Fragen behilflich zur Seite. Schnell und kompetent.

Wir beschäftigen uns tagtäglich mit:

  • Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln (Familienzusammenführung, Schengen-Visum, Studium, Erwerbstätigkeit, Blaue Karte (Blue Card), Wiederkehrer, Assoziationsabkommen EU/Republik Türkei (ARB 1/80), Freizügigkeitsgesetz/EU)
  • Verfestigung des Aufenthaltstitels (Erteilung einer Niederlassungserlaubnis oder Daueraufenthalt-EU)
  • Verhinderung von Aufenthaltsbeendigungen (Ausweisung/Abschiebung, Aufhebung von Aufenthaltstiteln, Abschiebungshaft)
  • Erwerb und Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit (Einbürgerung, Ausbürgerung, doppelte Staatsangehörigkeit)
  • Soziale Rechte von Ausländern (Arbeitslosengeld II/Hartz 4, Arbeitserlaubnis, Kindergeld, Elterngeld, Wohngeld et cetara)
Hinweis

Kennen Sie schon unser Fragen-Antworten-Center?
Sie können sich keinen Rechtsanwalt leisten? Lesen Sie hierzu mehr.